Charity Kitchen

let the hungry be fed!


Essenausgabe für die Ärmsten und Hungernde in Lalibela


Durch den seit 2020 anhaltenden Krieg in Äthiopien haben sich die Lebensmittelpreise in Lalibela verdoppelt bis verdreifacht, Strom gibt es nur stundenweise und es mangelt an Trinkwasser. Benzin ist nur auf dem Schwarzmarkt für umgerechnet 2 Euro je Liter zu bekommen, das Mobilfunknetz funktioniert mehr schlecht als recht und der Internetzugang ist Glückssache. Alle hier hoffen darauf und beten dafür, dass bald wieder Frieden in Äthiopien herrscht und sich die schwierige Situation wieder verbessert. Für die Bedürftigsten und die Ärmsten der Armen geht es aber nicht um Strom, funktionierende Wasserversorgung, Mobilfunk oder Benzin, sondern um Nahrung zum Überleben.

Am 14. August 2022 haben wir das erste Mal in unserer Charity Kitchen gekocht und 100 Mahlzeiten an hungrige Menschen, meist Kinder und alte Menschen, ausgegeben. Gemeinsam mit der Administration hatten wir eine Liste der 50 Bedürftigsten erstellt, aber am Ende kamen bedeutend mehr und auch andere wirklich Bedürftige wurden nicht abgewiesen. 


10. Oktober - Besuch der Bürgermeisterin

 

Youtube Playlist mit allen Videos

von den Essenausgaben 

 

https://www.youtube.com/watch?v=9c7gBfXHR1M&list=PLd3oDqeIoVogMCl60bSM38Xgfc86nSjhc




Seit dem 14. August haben wir 2-mal wöchentlich bei unserer Charity Center Baustelle gekocht und mittlerweile mehr als 2.000 Mahlzeiten ausgegeben. Der Andrang ist riesig, der Bedarf noch viel größer und die Auswahl, der zum Essen Berechtigten, ist schwierig. Alle, die zum Essen in unsere Charity Kitchen kommen, sind absolut bedürftig, leben zum Teil auf der Straße von Almosen und haben oft tagelang nichts gegessen. Bei unserer Auswahl konzentrieren wir uns auf alte Menschen und Kinder, und bei jeder unserer Essenausgaben warten Dutzende in der Hoffnung auf eine Mahlzeit, die wir aber leider hungrig abweisen müssen.

 

10. Essenausgabe vom 18. September 2022

Da wir die Menschen einigermaßen ausgewogen ernähren wollen, kochen wir nicht einfach immer nur Injera mit Shiro, sondern auch Gemüse wie Kartoffeln, Möhren, Rotkraut, Kohl und Reis. Eine Mahlzeit kostet uns ca. 1,50 Euro und wir haben weitere Kosten für die Köchinnen, Trinkwasserbesorgung und Feuerholz.


 

Unsere Essenausgaben sind für die hungernden Menschen in Lalibela von großer Bedeutung und die Dankbarkeit wird immer wieder zum Ausdruck gebracht. Ohne unsere Mahlzeiten würden Viele hungrig bleiben und wir können nur erahnen, was das heißt.

 

Nur Dank eurer Spenden konnten wir bisher schon so viele hungrige Bäuche füllen und wir sind dringend auf eure weitere Unterstützung im Kampf gegen den Hunger in Lalibela angewiesen.  

Spenden via PayPal

- klick auf Logo -

per Banküberweisung an:

Hope for Ethiopia e.V.

IBAN DE51793301110002340476

BIC: FLESDEMMXXX - Flessabank

Betreff: „Charity Kitchen“ 



 

...oder Mahlzeiten in unserem Onlineshop kaufen und hungrige Bäuche füllen

Injera mit Shiro

Mahlzeit für hungernde Menschen

Let the hungry be fed!

1,00 €



Wir suchen dringend Unterstützung bei unserem Kampf gegen den Hunger in Lalibela und freuen uns über jede Einzelspende, sind aber auch auf dauerhafte Sponsoren unserer Charity Kitchens angewiesen.

 

Besonders hilfreich wäre es natürlich, wenn sich Firmen für ein Sponsoring entscheiden und wir können anbieten, die Firmenlogos auf allen im Zusammenhang mit der Charity Kitchen veröffentlichten Print- und digitalen Medien zu platzieren.

 

Über unsere guten Kontakte in Fürth konnten wir nun bereits 2 dauerhafte Unterstützer für unsere Charity Kitchen gewinnen und bedanken uns herzlich bei den „United Kiltrunners e.V.“ und dem Fürther Restaurant „Grounds of Hope“ für die Beteiligung an der Essenausgabe in Lalibela.

HELFEN IST GEILER ALS GEIZEN!

https://united-kiltrunners.de

Gelebte Gastfreundschaft in einer entspannten Atmosphäre

https://groundsofhope.de 


Bei Interesse oder Fragen bitte Email an ferdi@hope-for-ethiopia.com